Hotline +49 1234 5678

Photovoltaik - so funktioniert's . . .

 

Photopholtaik - so funktioniert`s . . . Auf dem Dach angebrachte Sonnenkollektoren wandeln die Energie der Sonne in Gleichstrom um. Über einen Wechselrichter wird der Gleichstrom in 230 V Wechselstrom umgewandelt. Dieser Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und vom Energieversorger mit einem einheitlich festgesetzten Preis vergütet. Der Energieversorger zahlt derzeit für den erzeugten Strom einen höheren Betrag pro kWh als der Haushalt für selbst verbrauchten Strom aufwenden muss.

Das sollten Sie wissen:

  • Für eine Anlage mit einer Leistung von 1 kWp (Kilowatt peak = Spitzenleistung) wird eine Dachfläche von etwa 8,5 m2 benötigt.
  • Übliche Anlagendimensionierungen für ein Einfamilienhaus haben eine Gesamtleistung zwischen 3 und 15 kWp.
  • Ein hoher Ertrag ist abhängig von der geografischen Positionierung des Hauses sowie vom Aufstellwinkel der Solarmodule (ideal ca. 30-45°). Die ideale Ausrichtung der Dachfläche und der Module sollte in Südrichtung erfolgen.
  • Die Solar-Module dürfen nicht durch Gauben, Schornsteine etc. verschattet werden.

Photovoltaik-Systeme

Eine leistungsfähige Photovoltaik-Anlage bietet heute die Möglichkeit, die kostenlose Sonnenenergie gewinnbringend einzusetzen. Mit der Installation von Photovoltaik-Modulen signalisiert der Betreiber sein verantwortungsvolles Handeln für die Umwelt und leistet einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz durch die Vermeidung von CO2-Emissionen. Bei laufend steigenden Energiekosten trägt eine Photovoltaik-Anlage dazu bei, Geld zu sparen und zusätzlich die Abhängigkeit von Energieversorgern zu verringern. Der selbst produzierte Strom kann für den Eigenbedarf genutzt oder aber in das öffentliche Netz eingespeist werden. Durch die gesetzlich geregelte Vergütung rechnet sich die Investition bereits nach wenigen Jahren.

German English